Fussreflexzonen-Massage  
  Zur Geschichte der Fussreflexzonen-Massage     
  Das Wissen über die Reflexzonen an den Füssen war in verschiedenen antiken Kulturen wie Asien, bei indianischen Völkern, im alten Ägypten wie auch in Europa bereits bekannt. Die heute gebräuchliche Anwendung führt uns zurück in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, wo Dr. W. Fitzgerald und E. Ingham sie erarbeitet haben. In Europa wurde die Methode vorallem von Hanne Marquart weiterentwickelt und verbreitet.  
       
  Wie wird die FRZM angewandt  
  Massiert wird auf einem Massagetisch. Die Kleidung sollte nicht einengend sein. Auch wenn du kitzlig bist oder empfindliche Füsse hast ist es meist trotzdem möglich zu massieren.
Massiert wird vorallem mit dem Daumen oder dem Zeigefinger. Es wird ein Druck ausgeübt, der an belasteten Zonen vom Klient als schmerzhaft empfunden wird, jedoch meist schnell nachlässt und sich beruhigt. In der Regel dauert eine Fussreflexzonen-Massage ca. 1 Stunde.
 
       
  Was geschieht bei der Fussreflexzonen-Massage    
  Die Eigenschaft des Körpers, sich in gewissen Körperteilen zu spiegeln, macht sich die Fussreflexzonen-Massage zu Nutze. Mit Reflex wird die Antwort des Körpers auf einen Reiz bezeichnet. Durch eine spezielle Massagetechnik werden die Reflexzonen am Fuss angeregt (tonisiert) oder beruhigt (sediert), was sich positiv auf den Körper aber auch auf den geistig-seelischen Bereich auswirkt. Somit kann der Mensch in seiner Ganzheit erfasst werden.  
       
     Anwendungsbereiche von FRZM  
  Die Anwendungsmöglichkeiten von FRZM sind sehr vielfältig. Ich berate Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.